WELTLITERATUR

× Nach deiner Anmeldung kannst du hier mitreden: Ein neues Thema eröffnen oder ein Thema aufrufen und als Antwort deine Meinung, deine Erfahrungen, dazu beitragen.

normal Der Dialog beginnt...

Mehr
23 Apr 2017 15:46 #1

Wie unten in der Home-Seite erwähnt, sind wir dabei, diese Webseite zu überarbeiten. Die hauptsächlichen Mängel sind aus unserer Sicht zur Zeit noch der Funktions-Filz im Forum und die unübersichtlichen Darstellungen in der Klassischen Literatur. Wir bleiben dran, und wir sind den Leserinnen und Lesern dankbar, die trotz der aktuellen Mängel auch dran bleiben.

Gleichzeitig mit der Technik wollen wir auch den Inhalt überarbeiten. Ursprünglich war meine Idee nur, die wichtigsten Werke der Weltliteratur in einer übersichtlichen Darstellung anzubieten, entlang der Zeitachse und quer über alle Sprachregionen. Heute erscheinen mir zwei weitere Ziele als ebenso wichtig: Unter den Leuten, die gerne lesen, den Austausch und die gegenseitigen Anregungen fördern. Und Menschen, die noch nicht so viel Erfahrung mit Lesen haben, an die Literatur heran führen. Die Vorurteile weg nehmen, die da manchmal im Wege stehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um auf diesen Beitrag zu antworten.

Mehr
25 Apr 2017 21:21 #2

Ja, da möchte ich gleich etwas Katzengold aus meinem Erfahrungsschatz beitragen. Einige Grundsätze, die sich mir hier nach und nach gefestigt haben:

Die grossen Werke der Weltliteratur kannst du direkt lesen. Stürz dich einfach in das Lese-Abenteuer. Du brauchst dazu kein Vorstudium. Die "Odysee" zum Beispiel kann jeder lesen. Jeder kann die gefährlichen Situationen, die Hoffnungen, die Verzweiflung des Seefahrers Odysseus und seiner Gefährten mit erleben. Genau so wie jeder den "Don Quijote" lesen kann. Oder den Jakobusbrief. Das sind nicht Erfahrungen, die besonderen Kreisen vorbehalten sind. Was es dazu braucht, ist Flexibilität, Neugierde und die Bereitschaft, in neue Erlebniswelten einzutreten.

Lesen macht Freude. Es macht nicht unbedingt süsse Hochstimmung, aber eine gewisse innere Freude. Was nicht Freude macht, lohnt sich nicht zu lesen. Eine Tatsache, die in Schulen meist streng geheim gehalten wird.

Es ist gut, zuerst selber direkt zur Quelle zu gehen. Tauch ein. Oft findest du da etwas anderes, als du erwartet hast. Also lies die Odysee von Homer. Nicht erst ein Buch über die Odysee, oder eins über Homer. Wenn das Thema dich packt, kannst du immer noch Bücher über antike Literatur finden.

Oft ist es sinnvoll, sich selber gegenüber etwas misstrauisch zu sein. Besonders, wenn ich etwas vom Hörensagen zu kennen glaube. Ja, aber kenne ich das wirklich?

Wir lesen nicht, um als gebildet zu gelten. Scheiss auf "Bildung", möchte ich beinahe sagen. So redet ein Kater allerdings nicht. Aber Scheiss auf Geltung, das ist, was ich meine. Wir lesen nicht, um mit dem Sektglas in der Hand mitreden zu können. Wir lesen, weil es ein inneres Abenteuer ist, oft ein anregendes, spannendes Abenteuer; weil es unsere Gedanken und Emotionen aufrührt, uns in unbekannte Welten versetzt, reale und fantastische. Weil wir mit dem Lesen etwas geistiges, aber zugleich sehr reales in die Hand bekommen. Weil wir zunehmend verstehen, dass geistige Welten Realitäten sind. So real, dass Geltung und "Bildung" für uns keine Rolle mehr spielen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um auf diesen Beitrag zu antworten.

Mehr
24 Mai 2017 19:02 #3

In einer ersten Runde ist die Erneuerung unserer Webseite nun abgeschlossen. Inhaltlich und technisch. Natürlich ist ein solches Projekt ein dauerndes Projekt in Arbeit. Ich hoffe, dass nun bald wieder Leserinnen und Leser aktiv werden und sich an der Entwicklung beteiligen.


Wenn du zu dieser Webseite Anregungen hast, Kritik, Verbesserungsvorschläge, Wünsche - hier im "Dialog" ist der richtige Ort, sie anzubringen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um auf diesen Beitrag zu antworten.