WELTLITERATUR

Diese Website listet die wichtigsten Werke der Weltliteratur auf, von den ersten schriftlichen Zeugnissen bis ins 20. Jahrhundert.

Welche Werke nun die 'wichtigsten' sind, wird natürlich im Detail immer umstritten bleiben. Im allgemeinen herrscht jedoch darüber ein gewisser Konsens. Daraus sind hier einige hundert Werke enthalten.

Als Besonderheit sind diese Werke unter „Übersicht“ auf einer Zeitachse aufgereiht, quer über die Sprachregionen. Damit siehst du auf einen Blick, was in den verschiedenen Ländern gleichzeitig oder früher oder später entstanden ist und bekommst so einen Überblick, der einem sonst manchmal fehlt.

Beispiel:

Du siehst, dass zwei populäre Werke im gleichen Jahr 1865 entstanden sind:

  • in Deutschland „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch
  • in England „Alice in Wonderland“ von Lewis Carroll

Die Inhalte stehen für deine private Nutzung zur freien Verfügung und können auch herunter geladen werden. 

Und wenn du mit unserer Auswahl nicht ganz einverstanden bist....

Es freut uns, wenn du im Forum deine Anregungen und Kritik einbringst oder hier einen eigenen Beitrag schreibst.

So möchten wir dir auch die Möglichkeit zum direkten Austausch bieten, hier über das Web oder - in der Ostschweiz - im direkten Gespräch

Dies ist eine Hobby-Website. Sie wird nicht von Personen betrieben, die sich beruflich mit Literaturgeschichte befassen. Und somit ist die Auswahl auch nicht strikt neutral, sondern von persönlichen Neigungen, Lese-Erfahrungen, Kenntnissen und wohl auch Bildungslücken geprägt.

Wir freuen uns über dein Interesse - und danken dir, wenn du mit arbeitest.

Die Seiten werden zur Zeit wieder einmal überarbeitet. Sie haben es auch sehr nötig. Besonders die Strukturen und Funktionen im Forum sind noch unübersichtlich, und in der klassischen Literatur sind die Darstellungen auf der Zeitachse kaum lesbar. Wir bitten um etwas Geduld; wir sind dran.
Wer trotzdem schon mitliest, mitarbeitet, ist ein tapferer Pionier, der im halb erst halb gebauten Dschungel-Hotel übernachtet. Danke!

J.K. Rowling: Harry Potter

Lese-Empfehlung


Brauchen die Harry Potter Romane, millionenfach gelesen, überhaupt noch eine Empfehlung? Auf einer Website, die bei Homer anfängt, vielleicht schon. Ich dachte jedenfalls vor Jahren, das seien nur so Kindergeschichten, wenn ich Bilder von "diesem Bübchen mit der runden Brille" sah. Bis mir eine Freundin über dieses Vorurteil hinweg half.  Als ich den ersten Band anfing zu lesen, konnte ich die Reihe bis an das Ende von Band sieben nicht mehr aus der Hand legen. Die Bücher sind sehr gut geschrieben, spannend und abwechslungsreich. Grosses Einfühlungsvermögen in die Charaktere, überraschende Wendungen, und zwischen den wilden Abenteuern auch immer wieder stille Momente.
Dramatisch die Entwicklung des Hauptcharakters, vom kleinen Jungen, der nur am Schulsport interessiert ist, bis zum jungen Mann, der bewusst dem Tod begegnet.

Die Filme sind auch spannend und unterhaltsam, aber, wie fast immer, die Bücher sind noch besser.